Der Sommer ist naturgemäß eine Zeit der Sonnenbeobachtung, der Jagd nach Leuchtenden Nachtwolken oder der Beobachtung von Mond und Planeten. Doch steht diese Zeit nach wie vor im Zeichen der Corona-Pandemie. Die Zahlen steigen aktuell wieder, und fest steht: Wir werden wohl noch eine ganze Zeitlang mit diesem Virus leben müssen, was in Anbetracht der bevorstehenden neuen Vortragssaison natürlich eine Reihe von Fragen aufwirft.


FestschriftNach unserem abrupten Abbruch der Vortragssaison 2019/2020 Mitte März wegen des Lockdowns war das Vereinsleben für mindestens zwei Monate zum Erliegen gekommen. Lediglich per E-Mail oder per Videokonferenz konnten wir uns austauschen, denn es war zunächst nicht möglich, sich in der Hochschule persönlich zu treffen. Dies änderte sich - nach ersten Lockerungen – ab Mai: unter Wahrung der Mindestabstände konnten wir nun mit einer Handvoll Mitglieder wieder kleine Sitzungen abhalten.


SicherheitshinweiseDie Treffen der AGs laufen allmählich wieder an: so traf sich die AG Astrophysik bereits im Freien und die mittlerweile wieder eröffneten Restaurants lassen nach und nach die Möglichkeit zu, wieder Stammtische abzuhalten – so die AG Dark Sky und die Astrofoto-AG. Es gilt, erfinderisch zu sein in diesen Zeiten.

Im Juni konnte auch das Olbers-Planetarium mit einem reduzierten Programm, unter strengen Auflagen und Hygiene-Konzepten und mit stark reduzierter Platzzahl wieder öffnen. Doch sind wir nach wie vor noch recht weit entfernt von einem „normalen“ Vereinsleben, mit großen Veranstaltungen, mit vielen Besuchern und Zuschauern, den spontanen Treffen an Mittwochabenden der oder Beobachtungen in unserer Sternwarte. 


Bis Mai waren wir recht optimistisch, dass wir ab Juni die öffentliche Sonnenbeobachtung in unserer Sternwarte mit entsprechenden Auflagen durchführen können. Nachdem viele deutsche Sternwarten bereits wieder öffnen konnten, hatten wir die Hoffnung, dass es möglich sein würde, Besucher nach entsprechender Registrierung, mit einem vorliegenden Sicherheitskonzept empfangen zu können. Es wäre auch für die Vereinsmitglieder eine gute Möglichkeit, sich wieder einmal zur Beobachtung und zum Gedankenaustausch zu treffen. Da jedoch der öffentliche Zugang zur Hochschule weiterhin beschränkt ist, können wir nach wie vor nur zu bestimmten Zeiten in die Hochschule gelangen. Seit Mitte Juli ist es glücklicherweise wieder möglich – nach vorheriger Absprache mit dem Wachdienst – Zugang zu unseren Vereinsräumen zu bekommen, etwa um kleine Sitzungen oder Treffen durchzuführen.


In unserer Sternwarte planen wir, die Steuerung unseres Kuppelteleskops zu erneuern. Die alte, bereits mehr als 20 Jahre alte Steuerung soll durch eine moderne FS2 – Steuerung ausgetauscht werden. Diese ermöglicht künftig ein komfortables und einfaches Anfahren von Himmelsobjekten (das so genannte GoTo- bzw. Guiding) mittels der Software “Stellarium”, was aufwändiges Suchen und Einstellen der entsprechenden Objekte erspart. Nach ersten Planungen für die Montage und den Testbetrieb, der voraussichtlich im Herbst stattfinden soll, hoffen wir, die neue Steuerung nach einer Funktionsprüfung bereits zum Start der neuen Vortragssaison in Betrieb nehmen zu können.Wenn alles wie geplant funktioniert, wird es zudem künftig möglich sein, am neuen Kuppelteleskop auch Astrofotos aufzunehmen.


Die geplanten Veranstaltungen im Sommerhalbjahr mussten wir durchweg leider absagen oder in das nächste Jahr verschieben; Den Aktionstag gegen die Lichtverschmutzung haben wir nun für den Sommer 2021 fest eingeplant (ein genaues Datum steht derzeit noch nicht fest), die Lange Nacht der Museen sowie die Lange Nacht der Wissenschaft wurde direkt von der Stadt Bremen für dieses Jahr gecancelt. Auch die EXPLORE SCIENCE wurde vom Veranstalter für 2020 komplett abgesagt – jedoch sind die bereits angelaufenen Planungen für dieses Jahr nicht umsonst gewesen, denn zum selben Thema (Chemie) wird das Ganze im September 2021 nachgeholt.


Auch für die kommende Saison 2020/2021, die stark von der Corona-Pandemie geprägt sein dürfte, haben wir mit 7 Hauptvorträgen und 28 Planetariumsvorträgen sowie einer Reihe von Sonderveranstaltungen wieder ein überaus interessantes und vielfältiges Programm zusammengestellt. Das Gesamtprogramm ist in unserem Veranstaltungskalender zu finden.

Die komplette Programmübersicht wird ferner in den Vitrinen der Hochschule ausgehängt und ab August werden auch unsere farbigen Programmflyer druckfrisch zur Verfügung stehen.


Während die Organsiation der Hauptvorträge und die Einladung der auswärtigen Referenten bereits vor Ausbruch der Pandemie komplett abgeschlossen war, fiel die Planung der Planetariumsvorträge in den April und Mai – als wir bereits realisiert hatten, dass die kommende Saison mit Sicherheit ganz anders verlaufen wird, als wir es seit vielen Jahren gewöhnt sind. In Anbetracht der nötigen Abstände von 1,50 Metern und der zu treffenden Sicherheitsmaßnahmen werden noch einige Fragen zu klären sein. Derzeit denken wir intensiv darüber nach,wie insbesondere die Planetariumsvorträge durchgeführt werden können, da bei Einhaltung der entsprechenden Abstände die Besucherzahl in den einstelligen Bereich rutschen würde.. Wir möchten vermeiden, Mitglieder und Interessierte nach Hause schicken zu müssen. Eine mehrfache Wiederholung des Vortrages am selben Abend kommt ebenso wenig in Frage. So gilt es in den nächsten Monaten, dafür eine Lösung zu erarbeiten. Wir halten Sie natürlich auf dem Laufenden auf der Website sowie auf Facebook unter https://de-de.facebook.com/OlbersGesellschaft

Zusätzlich wird es vor Ort einen entsprechenden Aushang geben. Wir stehen hier, wie alle anderen Veranstalter, vor einer völlig neuen Situation – doch es ist klar, dass wir in erster Linie die Gesundheit und die Sicherheit der Besucher in den Vordergrund stellen. Wir müssen uns dessen bewusst sein, dass die Veranstaltungen in dieser Saison unter Vorbehalt stehen, die Pandemie birgt noch viele Unwägbarkeiten, und es bleibt uns nichts anderes übrig, als gut zu planen und ansonsten “auf Sicht zu fahren”, wie es so schön heißt.


Im November wird die Olbers-Gesellschaft 100 Jahre alt, was ausgiebig gewürdigt werden soll. Hinzu kommen die üblichen Sonderveranstaltungen: der Tag der Sternwarte Ende September und schließlich unsere Weihnachtsfeier im Dezember. So sehr wir uns auf die neue Saison mit den vielen, spannenden Vorträgen und Veranstaltungen freuen, so sehr müssen wir auch hier schon wieder auf die Bremse treten. Wie wird sich die Corona-Krise weiter entwickeln? Von einer Entpannung mit weiteren Lockerungen und einer „neuen Normalität“ bis hin zu der realisitischen Gefahr, dass wir wiederum Veranstaltungen absagen müssen, ist alles möglich. Zunächst gilt es, ein Sicherheits- und Hygiene-Konzept zu erarbeiten und intensiv zu prüfen, wie wir bei den Planetariums- und Hauptvorträgen sowie den Führungen in unserer Sternwarte verfahren können, um die Sicherheit und Gesundheit der Mitglieder und Besucher zu schützen und alle Auflagen einzuhalten. Wir orientieren uns hier an Konzepten anderer Sternwarten in Norddeutschland sowie am Konzept des Olbers-Planetariums. Rechtlich betrachtet sind unsere Veranstaltungen ein „Zwischending“ zwischen Freizeit- und Bildungsveranstaltung. Wir bitten um Verständnis, dass die Erarbeitung der Konzepte noch ein wenig Zeit benötigt, da wir sehr sorgfältig viele Details prüfen müssen, um eine sicheren und zugleich für alle zufriedenstellende Lösung zu finden.


Auch unser 100-jähriges Vereinsjubiläum fällt leider in die Zeit, die noch von der Corona-Pandemie beherrscht sein dürfte. Und so ist es hier ebenfalls noch offen, welche Veranstaltungen und Feierlichkeiten wie geplant stattfinden können, und welche wir ggf. ins neue Jahr verschieben müssen.

Derweil laufen die Planungen für die Ausstellung „100 Jahre Olbers-Gesellschaft“ im Haus der Wissenschaft (12. November 2020 bis 15. Januar 2021) auf Hochtouren. Ein Konzept für die Ausstellung haben wir bereits erarbeitet, Holger Voigt koordiniert alle Vorbereitungen und den Aufbau. Eine Vor-Ort-Besichtigung konnte noch vor dem Lockdown erfolgen, derzeit werden die Exponate und die Texttafeln für die Ausstellung vorbereitet. Die feierliche Eröffnung der Ausstellung ist für Donnerstag, den 12. November um 17 Uhr geplant, am darauf folgenden Sonnabend soll der Vortrag „Wissen um 11“ stattfinden, den Horst Schumacher zum Thema „Gründung der Olbers-Gesellschaft“ halten wird. Für alle, die diesen Vortrag nicht live erleben können: er soll voraussichtlich von Mitarbeitern im Haus der Wisssenschaft aufgezeichnet und online live übertragen bzw. auf YouTube verfügbar gemacht werden.


Einen wichtigen Meilenstein unseres Jubiläums halten wir bereits in Händen. Nach fast 2 Jahren intensiver Arbeit ist das Buch „100 Jahre Olbers-Gesellschaft in Bremen“ im Juni erschienen. Die Anlieferung der ersten 250 Bücher in der Hochschule erfolgte durch Herrn Dotzauer vom Kellner-Verlag persönlich. Etwa 75 Exemplare sind bereits an die Mitglieder verkauft, darunter auch vorbestellte Exemplare sowie die Belegexemplare für die Autoren. Das Feedback und die Reaktionen waren bislang durchweg sehr positiv, wir sind glücklich und stolz über das Ergibnis, und danken noch einmal herzlich allen Autoren und Mitwirkenden, dass wir dieses Projekt so erfolgreich abschließen konnten. Nach wie vor gilt für Mitglieder der Vorzugspreis von 15,-- EUR inklusive Versand. Darüber hinaus ist das Buch natürlich auch in allen Buchhandlungen sowie online direkt über den Kellner-Verlag erhältlich.

AnlieferungBuecher

Herr Dotzauer liefert die Jubiläumsbücher persönlich in der Hochschule an.

 

Buch Susanne

Susanne Schönholz präsentiert stolz unser Werk – die Jubiläumsbücher sind da!


Bleiben Sie gesund, genießen Sie den Sommer und drücken mit uns die Daumen für eine corona-mäßig entspannte Saison, in denen wir wieder gemeinsam in die Sterne schauen und diverse Vorträge genießen können. In diesem Sinne – clear skies und bis bald bei Olbers.


 

Termine und weitere Informationen finden sich stets aktuell hier auf der Website.

 

Veranstaltungen

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)

Olbers-Gesellschaft e.V. Bremen

c/o Olbers-Gesellschaft eingetragener Verein
Hochschule Bremen - Fachbereich Betriebswirtschaft und Nautik
Werderstraße 73
28199 Bremen

Telefon: (0421) 167 677 06
E-Mail: olbers@olbers-gesellschaft.de

facebook log 64

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.