Unter dem Motto „Sternstunden 2018“ präsentierten wir von März bis Oktober 2018 mit insgesamt 9 Veranstaltungen der Öffentlichkeit unsere Sternwarte und die Arbeit unseres Vereins. Es ist uns damit gelungen, viele Menschen zu erreichen. Wir konnten unseren Bekanntheitsgrad in Bremen und Umzu deutlich steigern und eine Vielzahl neuer Mitglieder hinzu gewinnen.

Bild 01Besondere Highlights waren hier die Totale Mondfinsternis Ende Juli mit ca. 500 Besuchern und die Lange Nacht der Museen mit sogar über 700 Besuchern in der Sternwarte.

Am Donnerstag, den 21. Juli fand unser Aktionstag mit dem Titel „Wettlauf zum Mond“ aus Anlass des 49. Jahrestages der ersten Mondlandung statt. Da dieser Tag ein Donnerstag in den Sommerferien war, kamen nicht sehr viele, jedoch immerhin etwa 40 sehr interessierte Besucher. Es war zudem relativ heiß, der Himmel aber am Nachmittag vollständig bedeckt. Gegen Abend klarte es dann schließlich auf und wir konnten doch noch ein wenig „Mond gucken“. Die beiden kurzen Vorträge kamen bei den – leider nicht sehr zahlreichen – Zuhörern sehr gut an.


Bild 06Bereits eine Woche später öffnete die Sternwarte erneut für die Öffentlichkeit - diesmal bis spät in die Nacht hinein. Das in den Medien omnipräsente Thema Totale Mondfinsternis und Marsopposition lockte eine Vielzahl an Besuchern in unsere Sternwarte. Schon am Nachmittag erschien ein Fernseh-Team nebst Reporter von BUTEN UN BINNEN und der überregionalen HEUTE-Nachrichten. Die Sichtbedingungen versprachen gut zu werden: Ein milder Sommerabend, nur wenig Dunst und ein paar Schleierwolken, die sich mit dem Sonnenuntergang allmählich auflösten. Die Terrasse war schließlich so voll, wie wir es wohl noch nie erlebt hatten. Buchstäblich dicht an dicht standen die Menschen, so dass man sich praktisch nicht mehr bewegen konnte. Mit Kameras und Smartphones Bild 08in der Hand, teils sogar auf Stühlen stehend, um auch nicht zu verpassen, wenn sich der Mond erstmals zeigte, harrten die Gäste teils stundenlang aus. Doch ließ der Mond weiterhin auf sich warten. Letzte Dunstschleier verschwanden am südlichen Horizont. Und dann... endlich! „Der Mond ist da! Der Mond ist da!“ - so lautete schließlich der Ausruf des Abends. Der bereits vollkommen verfinsterte, dunkel-blutrot schimmernde Vollmond erschien um kurz nach 21 Uhr hinter dem rechten „Bein“ der Umgedrehten Kommode. Kurz darauf strahlte auch der Mars hell und unübersehbar am Himmel. Die Begeisterung kannte keine Grenzen. Derweil bideten sich lange Schlangen vor den Teleskopen und alle warteten geduldig darauf, einmal durchschauen zu können. Selbst die ISS zog zwei Mal über den Himmel, so gab es wirklich viel zu sehen an diesem Abend, und alle waren restlos begeistert. Bis um kurz nach 0.30 Uhr die letzten der ca. 500 Besucher den Heimweg antraten und wir völlig erschöpft, aber glücklich die Sternwarte schlossen.


Eine Sternstunde für Kinder stand Anfang August auf dem Programm. Interessierte Eltern mit ihren Kindern waren eingeladen, sich zu informieren und einen Blick durch die Teleskope zu werfen. Sonnenbeobachtung und Basteln mit Kindern waren die Haupt-Attraktionen an diesem Nachmittag.


Ende August fanden schließlich „Die naturwissenschaftlichen Erlebnistage der Klaus Tschira Stiftung - Explore Science“ erstmals in Bremen statt. Auf der Wiese unweit des Marcusbrunnens im Bremer Bürgerpark wurde ein buntes Programm rund um die Naturwissenschaften geboten. Hier luden alle namhaften wissenschaftlichen Institutionen zum Erforschen, Erleben und Entdecken ein. Das Motto war – passend zum Raumfahrtjahr - eine „Abenteuerreise zur Astronomie“. Zusammen mit dem ZARM (Zentrum für angewandte Raumfahrttechnologie und Mikrogravitation) war die Olbers-Gesellschaft in einem Event-Zelt vertreten. An drei aufeinander folgenden Tagen wurden Vorträge angeboten, die größtenteils von Familien mit Kindern, Schulklassen oder Kindergartengruppen besuchten. Am Freitagnachmittag und am Sonnabend gab es einen ordentlichen Andrang. Zwei kleine Teleskope vor dem Zelt, die sich als wahrer Publikumsmagnet erwiesen, zogen Groß und Klein in ihren Bann.

Bild 10

Bild 12

 


Bild 16Der in den vergangenen Jahren bereits zur Tradition gewordene Tag der Walter-Stein-Sternwarte fand diesmal ausnahmsweise an einem Sonntag statt. Passend zur Tag- und Nachtgleiche boten wir neben den üblichen Sternwartenführungen – leider bei bedecktem Himmel und strömendem Regen, der keinerlei Beobachtungen zuließ – auch einen spannenden Vortrag zum Thema „SETI – die Suche nach außerirdischer Intelligenz“ an. Carsten Busch reiste dafür extra aus Hamburg an, das Thema fand großen Anklang, die Besucherzahlen waren in Folge des schlechten Wetters allerdings den ganzen Tag über recht überschaubar.


Mit dem Maus-Türöffner-Tag für Kinder am 3. Oktober endet unser Sternstunden-Jahr 2018. (Mehr über dieses Event berichte ich in der Oktober-Ausgabe der Olbers-Nachrichten). Damit geht das Raumfahrtjahr langsam dem Ende entgegen. In der ersten Oktoberwoche ist Bremen Austragungsort des IAC, des Raumfahrtkongresses und wir freuen uns sehr, dass unsere Stadt damit weltweit in den Mittelpunkt und Fokus der Raumfahrt rückt.


Ein großes Event fand schließlich am Sonnabend, den 13. Oktober statt: Der 60. Geburtstag unserer Sternwarte. Mit einer feierlichen Zeremonie wurrde an diesem Tag ein neues Kuppelteleskop enthüllt, das uns die Firma KAEFER Isoliertechnik gesponsert hat. Über das Event werden wir im Januar noch ausführlicher berichten.


Überdies gab es in der Sternwarte einige Reparaturen zu erledigen: Die Mechanik der Kuppel klemmte, so dass das Öffnen und Schließen teilweise kaum noch möglich war, zudem war ein Schalter defekt. Glücklicherweise konnte Holger Voigt das Problem lokalisieren und dieses schließlich mit viel Geduld und handwerklichem Geschick lösen, so dass die Sternwarte seit Anfang September wieder einsatzbereit und voll funktionsfähig ist.


Die neue Vortragssaison 2018/2019 hat nun wieder begonnen. In diesem Winterhalbjahr können wir uns auf insgesamt 27 Planetariumsvorträge freuen. Von Anfang Oktober an bis Ende April sind wir jeden Mittwochabend (außer an Feiertagen und zwischen Weihnachten und Neujahr) für Sie da. Nach den Mittwochs-Vorträgen lädt unsere Sternwarte zu einem Besuch ein, ebenso wie auch an den Freitagabenden im Anschluss an die Veranstaltungen im Planetarium. Alle Vorträge und Veranstaltungen finden Sie hier: Veranstaltungen


Termine und weitere Informationen finden sich stets aktuell hier auf der Website.

Veranstaltungen

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)

Olbers-Gesellschaft Bremen e.V.

c/o Olbers-Gesellschaft eingetragener Verein
Hochschule Bremen - Fachbereich Betriebswirtschaft und Nautik
Werderstraße 73
28199 Bremen

Telefon: (0421) 167 677 06
E-Mail: olbers@olbers-gesellschaft.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok