thmb 1SonnenbeobachtungZwischen Anfang Juni und Ende August boten wir öffentliche Sonnenbeobachtungen auch in diesem Sommer wieder alle 14 Tage mittwochs an. Wenn das Wetter mitspielte, waren diverse Olbersianer anwesend und nutzten die Gelegenheit, sich einmal ausgiebig Zeit zum Fachsimpeln und Experimentieren nehmen zu können.Unsere attraktiven Programm-Flyer sind bereits erschienen und sind in der Hochschule verfügbar, in Kürze werden sie darüber hinaus noch an vielen weiteren Stellen in Bremen und Umzu ausliegen.

 

2Sonnenbeobachtung3Sonnenbeobachtung

 


5PerseidenpartyUnsere alljährliche Perseidenparty bei trockenem und angenehmem Wetter statt. Nach dem gemeinsamen Essen wurde es bald dunkel. Der fast volle Mond, der bald nach Sonnenuntergang am Osthorizont erschien, störte die Beobachtung der Perseiden mit seinem recht hellen Licht doch erheblich, doch bot er auch einen wunderschönen Anblick, wie er geheimnisvoll aus dem Dunst aufstieg und für eine ganz besondere Stimmung sorgte. Daneben konnten wir auch die Planeten Jupiter und Saturn betrachten. Anschließend, auf der Wiese liegend und in den Himmel starrend um die Perseiden zu erspähen, brauchte man doch ein wenig Geduld. Es war nur eine recht überschaubare Anzahl Sternschnuppen zu sehen, darunter jedoch zwei richtig helle, spektakuläre Leuchterscheinungen.

 

6Perseidenparty6Perseidenparty

 

 


Die EXPLORE SCIENCE der Tschira-Stiftung (5.-7. September) stand in diesem Jahr unter dem Motto „Zeit“. Dieses auch in der Astronomie relevante Thema stand dieses Jahr im Mittelpunkt der vielen Mitmach-Stationen, bei den Vorträgen und in den unzähligen Pagodenzelten im Bremer Bürgerpark, nahe des Marcusbrunnens. Wir teilten uns, wie im Vorjahr, ein Event-Zelt mit dem ZARM (Bremer Fallturm), unter der Federführung von Prof. Dr. Claus Lämmerzahl. Mit Kurzvorträgen, Informationsmaterial und einer Handvoll aktiver Mitglieder vor Ort konnten wir an allen drei Tagen insbesondere Kinder und Familien für die Astronomie begeistern und unseren Verein präsentieren. Zwei kleine Teleskope vor dem Zelt sprangen den Besuchern sofort ins Auge und stets waren diese von Groß und Klein belagert, es gab viele Fragen und ein großes Interesse daran, einmal in unsere Sternwarte zu kommen und dort durch das große Fernrohr zu schauen. Ein kleines Sonnenteleskop (mit einem H-Alpha-Filter) vom DLR war der absolute Höhepunkt für die Kids. Am Ende war der ganze Karton mit Programmheften leer, wir führten unzählige Gespräche, insbesondere war das Interesse an der Astro-Jugend-AG sehr groß und wir konnten einige Dutzend potenzielle Besucher unserer Vorträge für unsere Aktivitäten begeistern.

 

16ExploreScience15ExploreScience

 


Die AG Astro-Jugendgruppe erfreut sich unterdessen sehr regem Zulauf . Mit dieser AG füllen wir offenbar eine Lücke, und wir freuen uns sehr darüber, dass die Gruppe so hervorragend angenommen wird und derzeit stetig anwächst. Nicht zuletzt durch beharrliches Werben, aber auch durch Mund-zu-Mund-Propaganda und viele Gespräche bei unseren diversen Veranstaltungen konnten wir eine größere Zahl Kinder und Jugendliche für die Astronomie begeistern. Die Gestaltung der Arbeit in der AG tut ihr Übriges dazu, Holger Voigt versteht es, die Kinder zu motivieren und mitzureißen.


Im September dieses Jahres wurde im Verein eine weitere, neue AG ins Leben gerufen, die sicherlich – gerade in Anbetracht der Verhältnisse in der Bremer Innenstadt und der immer weiter zunehmenden Beleuchtung und der Bedrohung des dunklen Nachthimmels – geradezu überfällig war. Die AG hat den Arbeitsnamen „Dark Sky“ und wurde initiiert von Karin und Lutz Dörpmund und Sebastian Hartwig. Das Ziel soll letztlich sein, die Menschen für dieses Thema zu sensibilisieren. Wie kann man Beleuchtung reduzieren bzw. diese intelligent und effektiv einsetzen, ohne der Natur, den Insekten, Fledermäusen und anderen Lebewesen zu schaden. Und gleichzeitig müssen wir den dunklen Nachthimmel als Kulturgut, als Stück Natur, bewahren und schützen, damit auch unsere Kinder und Enkelkinder noch die Sterne und die Wunder des Universums sehen können. Ob Straßenbeleuchtung, Sky-Beamer, Leuchtreklame oder private Beleuchtung – hier ist so einiges zu tun. Wer Interesse und Lust hat, in der AG mitzuwirken und sich zu engagieren, der kann sich gerne bei uns melden.


18TagSternwarteDer „Tag der Walter-Stein-Sternwarte“ schließlich bildete den Auftakt zu unserem Vortragszyklus 2019/2020. Am Sonnabend, den 28. September 2019 kamen bei leider recht wechselhaftem Herbstwetter nur einige Dutzend Besucher zu uns in die Sternwarte. Doch beobachteten wir auch diesmal wieder, dass diejenigen, die zu uns kamen, überaus interessiert waren und durchweg sehr lange blieben. Zunächst hatten wir noch Glück und die Sonne schien, so dass auf der Terrasse ein wenig Sonnenbeobachtung möglich war. Später zog es sich dann zu und es begann sogar zu regnen. Wenn auch nach 17 Uhr an Beobachtungen des Nachthimmels ebenso wenig zu denken war wie an den Aufenthalt auf der Terrasse, so gab es doch die Gelegenheit, sich über die Instrumente und über den Verein umfassend zu informieren. Daneben boten wir wieder Bastelaktionen für Kinder an. Karin Dörpmund sorgte mit ihren kurzen Vorträgen zum Thema „Zeit in der Menschheitsgeschichte“ für Begeisterung. Insgesamt war es ein schöner Tag der offenen Tür. Wenn auch der Zulauf in Folge des Wetters eher verhalten war, so war es doch ein nettes Treffen der Olbersianer, und eine gute Gelegenheit sich auszutauschen und ein wenig zusammenzusitzen.

LangeNachtderMuseen1LangeNachtderMuseen2


Mit dem ersten Hauptvortrag am 1. Oktober starteten wir in die neue Vortragssaison 2019/2020. Direkt anschließend ging es mit dem ersten Planetariumsvortrag am Mittwoch, den 2. Oktober weiter. Bis Ende April 2020 findet jeden Mittwochabend (außer zwischen Weihnachten und Neujahr) im Planetarium ein Vortrag statt, der von unseren aktiven Mitgliedern dargeboten wird. Ein buntes und vielfältiges Programm, auch diesmal wieder breit gefächert, verspricht einmal mehr überaus spannend und kurzweilig zu werden.


Am Donnerstag, den 3. Oktober, fand unter dem Motto „TÜREN AUF!“ der vom WDR ins Leben gerufene, bundesweite Maus-Türöffnertag statt. „Sachgeschichten live erleben“ konnten die angemeldeten Kinder im Olbers-Planetarium sowie in unserer Sternwarte und viele kleine Besucher nutzten auch diesmal die Gelegenheit, bei uns zu basteln, die Sternwarte zu besuchen und durch die Fernrohre zu schauen.

25MausTrffner24MausTrffner


Als nächstes Event sollten sich alle Astronomiefreunde Montag, den 11. November rot im Kalender anstreichen. An diesem Tag erwartet uns ein erneuter Merkurtransit. Der kleine, sonnennächste Planet Merkur zieht vor der Sonnenscheibe vorbei. Mit unseren Teleskopen versuchen wir, wenn das Wetter denn mitspielt, dieses Himmelsschauspiel live zu verfolgen und öffnen dazu die Sternwarte für die Öffentlichkeit, und zwar zwischen 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Bei trübem Wetter sind wir trotzdem vor Ort und bieten Führungen und Infos zum Event sowie Fotos - und wenn wir es hinbekommen, möglicherweise sogar einen Live-Stream aus einer anderen Sternwarte. Dies ist vorerst die letzte Gelegenheit, den Merkur vor der Sonne zu beobachten, denn der nächste Transit findet erst wieder in 13 Jahren statt. Drücken wir also die Daumen für „clear skies“.


Wir freuen uns auf die neue Saison, die mit 29 Planetariums- und 7 Hauptvorträgen zu unterschiedlichsten astronomischen Themen sowie vielen Sonderveranstaltungen einmal mehr angefüllt ist mit spannenden und faszinierenden Themen. Vor allen Dingen freuen wir uns auf die vielen aktiven Mitglieder, die mit uns das Vereinsleben gestalten und auf Sie, liebe Besucher, die unseren Vorträgen lauschen. An den Mittwochabenden, im Anschluss an die Planetariusmvorträge sowie an den Freitagabenden, wenn wir unsere Sternwarte für die Besucher der Vorträge des Olbers-Planetariums öffnen, wünschen wir uns clear skies. Wir sehen uns bei Olbers.


 

 

Termine und weitere Informationen finden sich stets aktuell hier auf der Website.

 

Veranstaltungen

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)

Olbers-Gesellschaft Bremen e.V.

c/o Olbers-Gesellschaft eingetragener Verein
Hochschule Bremen - Fachbereich Betriebswirtschaft und Nautik
Werderstraße 73
28199 Bremen

Telefon: (0421) 167 677 06
E-Mail: olbers@olbers-gesellschaft.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.