Kosmologische und astrophysikalische Forschungsprojekte - Kritische Betrachtungen zu deren gesellschaftlicher Relevanz

Kategorie
Hauptvorträge
Datum
2018-12-04 19:30
Veranstaltungsort
Hochschule Bremen, Hörsaal B-120 - Werderstraße 73, 28199 Bremen, Deutschland

 

In der Erdbiosphäre leben immer mehr Menschen, die unseren Planeten in teilweise unverantwortlicher Weise ausbeuten. In einer zunehmend globalisierten, durch Ressourcenknappheiten, gravierende Umweltschäden, drastische Klimaveränderungen und große Ungleichgewichte geprägten Welt verschärfen sich die gesellschaftlichen Widersprüche immer stärker. Naturwissenschaftler beobachten, messen und analysieren die Zustände und das Verhalten der Natur, um diese besser zu verstehen und sie für den Menschen nutzbar zu machen. Neben interessanter Grundlagenforschung und der Erkenntnisgewinnung über kosmische Strukturentwicklungsprozesse sowie die Grundlagen der menschlichen Existenz sollten vielleicht auch die Kosmologen, Astro- und Geophysiker in Zukunft mehr darüber nachdenken, wie sie ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse verantwortungsbewusst auch für die zukünftige Erhaltung akzeptabler Lebensbedingungen auf der Erde für möglichst viele Lebewesen einbringen könnten.

Teilchenphysiker erforschen die Element- und Strukturbildungsprozesse direkt nach dem postulierten Urknall am Anfang der kosmischen Entwicklung unseres Universums. Die Kosmologen beschäftigen sich heute schwerpunktmäßig mit der Rolle der ominösen Dunklen Materie- und Energieformen und untersuchen die möglichen galaktischen Struktur- und Entwicklungsprozesse im Umfeld so genannter primordialer Schwarzer Löcher. Die Astrophysiker möchten tiefer verstehen, wie sich die Sterne in den galaktischen Staub- und Molekülwolken ausbilden können, wie genau die Entwicklung vor allem auch besonders massereicher, stellarer Objekte am Ende ihres Lebens nach einer Supernova-Explosion erfolgen kann. Die Sonnenphysiker analysieren die dynamischen Vorgänge im Innern und in der Atmosphäre unseres Heimatsterns. Mit ihren Erkenntnissen über die Energieerzeugungsprozesse im Sonneninneren, über die Eigenschaften heißer, magnetisierter Materie sowie des Weltraumwetters insbesondere auch in der die Sonne umgebenden Heliosphäre ermöglichen Plasmaphysiker heute sogar den Bau von Fusionsreaktoren. Planetenforscher und Astrobiologen untersuchen die Entwicklung und Habitabilität unterschiedlichster planetarer Systeme im Umfeld nicht nur sonnenähnlicher Sterne. Und Geophysiker sowie Klimaforscher möchten schließlich die große Vielzahl der besonders komplexen Wechselwirkungsprozesse tiefer verstehen, die die Entwicklung von Leben in der Biosphäre unserer Erde ermöglicht haben.

Unterstützt durch umfangreiches und anschauliches Bild- und Videomaterial soll in diesem Vortrag erörtert und kritisch überprüft werden, inwieweit die in diesen unterschiedlichen Forschungsgebieten gewonnenen vielfältigen und faszinierenden Erkenntnisse in irgendeiner Weise auch gewinnbringend dafür verwendet werden könnten, um den Erhalt der Natur zu unterstützen und die Lebensbedingungen auf unserem Planeten zu verbessern.

 

vKusserowUlrich von Kusserow

Bremen

 
 

Powered by iCagenda

Veranstaltungen

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)

Olbers-Gesellschaft Bremen e.V.

c/o Olbers-Gesellschaft eingetragener Verein
Hochschule Bremen - Fachbereich Betriebswirtschaft und Nautik
Werderstraße 73
28199 Bremen

Telefon: (0421) 167 677 06
E-Mail: olbers@olbers-gesellschaft.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok