Es ist wieder so weit: das neue Vortragsprogramm 2019/2020 ist online. Wir freuen uns, für die kommende Saison erneut ein umfangreiches Programm präsentieren zu können. Anfang Oktober geht es los: bis Ende April findet dann wieder jeden Monat ein Hauptvortrag und jeden Mittwochabend ein Planetariumsvortrag statt (mit Ausnahme der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr). Das komplette Programm mit 29 Planetariums-, 7 Hauptvorträgen und diversen Sonderveranstaltungen finden Sie unter Veranstaltungen.

Unsere attraktiven Programm-Flyer sind bereits erschienen und sind in der Hochschule verfügbar, in Kürze werden sie darüber hinaus noch an vielen weiteren Stellen in Bremen und Umzu ausliegen.


Offiziell liegt zwischen Mai und September unsere Sommerpause, das heißt, es ist vortragsfreie Zeit, Zeit zum Durchatmen und den Sommer zu genießen. Doch die Wirklichkeit sieht für den Vorstand und die aktiven Mitglieder anders aus: Auch wenn wir keine öffentlichen Vorträge im Sommerhalbjahr anbieten, so gibt es doch stets in dieser Zeit stets eine ganze Menge zu tun. Es gilt zu planen und zu beratschlagen, zu organisieren oder zu reparieren, umzuräumen oder zu schleppen – kurzum, die Mittwochabende sind meist angefüllt mit diversen Aktivitäten oder Besprechungen. Doch auch das persönliche Gespräch, Fachsimpeln unter Gleichgesinnten sowie der allgemeine Austausch sowie Beobachtungen in der Sternwarte kommen dabei nicht zu kurz.


AbendstimmungAuch in diesem Jahr bieten wir von Juni bis August mittwochs alle 14 Tage eine öffentliche Sonnenbeobachtung an, sofern das Wetter es erlaubt. Wie die meisten wissen, befindet sich die Sonne derzeit jedoch in ihrem absoluten Aktivitäts-Minimum. So sind momentan höchstens einmal ganz wenige, kleine Sonnenflecken zu erwarten, ab und zu zeigt sich eine kleinere Protuberanz oder ein Flare im H-Alpha-Licht. Vielleicht ist dies ein Grund dafür, dass momentan eher wenige Olbersianer oder Besucher zur Sonnenbeobachtung zu uns kommen, was schade ist, denn es ist eine gute Gelegenheit, unsere hochwertige Filterausrüstung anzuwenden, mit der Ausrüstung zu experimentieren, das Sonnenbild zu projizieren oder auch zu fotografieren. Schauen Sie doch einfach mal vorbei und nutzen Sie die angenehm hellen Sommerabende, um die Sternwarte zu besichtigen, Fragen zu stellen oder sich über unsere Arbeit zu informieren. Und wenn es das Wetter erlaubt, ist es auch ohne spektakuläre Gasausbrüche und Flecken ein unvergleichliches Erlebnis, einen Blick durch das Teleskop auf unsere Sonne zu werfen.


WalterSteinZwischenzeitlich konnten wir wieder einige Besuchergruppen in unserer Sternwarte empfangen. So konnten wir eine große Gruppe Hort- und Kita-Kinder ebenso begrüßen wie den Lions Club aus Worpswede. Dort hatte man erfahren, dass uns noch ein Portrait vom Namensgeber unserer Sternwarte, Dr. Walter Stein, fehlte. Als Dankeschön für den Besuch überreichte uns der Präsident des Lions Clubs besagtes Foto, das jetzt einen Ehrenplatz an der Wand im Kuppelraum erhalten hat. Wir freuen uns darüber sehr, denn auf diese Weise wird die langjährige Arbeit Dr. Steins für unseren Verein angemessen und für alle sichtbar gewürdigt.


Auch im Keller wird fleißig gewerkelt. Dies betrifft zum einen den Archivkeller, in dem – wie bereits berichet - Teile unserer Bibliothek, gemeinsam mit dem kürzlich erworbenen Nachlass ausgelagert wurden. Eine große Regalwand, in der die Bücher dank Rollos vor Staub geschützt werden, sorgt für eine adäquate Unterbringung unseres recht umfangreichen Buchbestands. Daraüber hinaus wird auch der historische 90mm Zeiss-Refraktor derzeit restauriert.


Ende Mai öffneten wir – nach dem großen Erfolg vom letzten Jahr – unsere Sternwarte erneut im Rahmen der LANGEN NACHT DER MUSEEN für die Öffentlichkeit. In Kooperation mit dem Olbers-Planetarium konnten die Besucher im Anschluss an die Kurzvorträge im Planetarium die Sternwarte besuchen. Zeigte sich der Himmel zunächst noch wolkenverhangen, so klarte es am Abend immer mehr auf, so dass die späteren Besucher das Glück hatten, durch die Teleskope blicken und Planeten und Nebel betrachten zu können. Bis 1.00 Uhr nachts strömten die Menschen wieder in Scharen zu uns, insgesamt gut 700 begeisterte Besucher wurden gezählt. Ein überaus erfolgreicher Tag - wieder einmal konnten wir uns als Verein und als Volkssternwarte mitten in der Stadt der Bremer Bevölkerung präsentieren.

LangeNachtderMuseen1LangeNachtderMuseen2


NST Sternwarte SuedheideDas 9. Norddeutsche Sternwartentreffen (NST) fand in diesem Jahr am 1. Juni in Hermannsburg in der Südheide statt. Die Olbers-Gesellschaft war mit 6 Personen auf diesem Treffen gut vertreten. Mit spannenden Neuigkeiten aus den befreundeten norddeutschen Vereinen und mit vielen interessanten Vorträgen verging dieser Tag wie im Fluge. Insbesondere das Thema Lichtverschmutzung ist als Programmpunkt hervorzuheben – ein Problem, das uns in der Bremer Innenstadt bekanntlich besonders betrifft. Und so beschlossen wir, uns in Zukunft verstärkt dieser Thematik zu widmen – in welcher Form genau, das wird sich sicherlich in den nächsten Monaten herauskristallisieren.


Mitte Juni fand am Gravitationswellen-Detektor GEO600 in Sarstedt bei Hannover der alljährliche Tag der offenen Tür statt. Am Sonntag, den 16. Juni traf die Gruppe von 15 Olbersianern pünktlich zum Start der Veranstaltung um 11.00 Uhr am GEO600 ein, wo uns kostenlose Führungen durch die verschiedenen Gebäude und Stationen Kurzvorträge und Exponate erwarteten. Hier konnten wir Spitzenforschung live erleben, und die lebendigen und anschaulichen Erklärungen faszinierten uns – wie auch die vielen Besucher, die von Nah und Fern, die auf das Gelände strömten. Das Highlight des Besuches war sicherlich der Blick in das Hauptgebäude, wo man – ausgestattet mit Laser-Schutzbrillen und „Überschuhen“ – direkt ins Herz der Anlage blicken konnte. An diesem Ort war man maßgeblich beteiligt an der ersten direkten Messung von Gravitationswellen im September 2015, wodurch diese Anlage, Teil eines weltweiten Netzes von Gravitationswellendetektoren, in der ganzen Welt berühmt wurde. Neue Technologien zum Aufspüren von Gravitationswellen werden hier entwickelt und erprobt. Nach gut drei Stunden ging es zum Abschluss noch ins nahe gelegene Sarstedt, wo wir beim Italiener den Tag mit einem gemeinsamen Essen im Garten des Lokals ausklingen ließen. Es war ein sehr gelungener Ausflug, und ein überaus spannender Tag.

GEO600 Gruppe1GEO600 Gruppenbild


Wie bereits erwähnt, stehen die Sommermonate naturgemäß im Zeichen der Vorbereitungen für die neue Saison, aber auch die Arbeit an der Festschrift für das 100-jährige Jubiläum der Olbers-Gesellschaft im Jahre 2020 nehmen bereits jetzt einen breiten Raum ein. Darüber hinaus finden auch im Sommerhalbjahr stets einge Veranstaltungen statt, über die ich im Folgenden einen kurzen Überblick geben möchte.

Der Aktionstag „50 Jahre Mondlandung“ am 20. Juli 2019, zu dem die VdS deutschlandweit aufgerufen hat, und der an die erste bemannte Mondlandung von Apollo 11 vor 50 Jahren erinnerte, gab es neben den beliebten Bastelaktionen für Kinder auch Sonnenbeobachtung, Sternwartenführungen und eine Vorführung von historischem Bildmaterial und Kurzfilmen der Mondlandung. Leider zog an diesem Samstag eine umfangreiche Gewitterfront über Bremen, so dass wir über einige Stunden hinweg dichte Bewölkung und heftigen Regen hatten. So war an Beobachtung natürlich nicht zu denken. Dennoch kamen auch hier wieder einige sehr interessierte Besucher, so dass wir insgesamt von einem gelungenen Tag sprechen können.

Gutes Wetter, sprich einen klaren Himmel und angnehme Temperaturen erhoffen wir uns für unsere alljährliche Perseidenparty, die in diesem Jahr am Sonnabend, den 10. August stattfinden soll. Mit einem gemeinsamen Buffet und anschließender Beobachtung des Himmels ist diese Veranstaltung ein fester Porogrammpunkt im Vereinsleben mit langer Tradition.

Nach der Premiere im vergangenen Jahr findet auch 2019 wieder die EXPLORE SCIENCE der Tschira-Stiftung im Bremer Bürgerpark statt. Vom 5. bis zum 7. September öffnet sie täglich von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr ihre diversen Zelte und Mitmach-Stationen nahe des Markusbrunnens. In diesem Jahr steht die Veranstaltung unter dem Motto „Zeit“ - und da dies auch ein wichtiges Thema in der Astronomie darstellt, haben wir uns entschlossen, wie im Vorjahr in Kooperation mit dem ZARM (Bremer Fallturm) unter der Federführung von Prof. Dr. Claus Lämmerzahl, dabei zu sein. Mit kurzen Vorträgen und Exponaten, mit Informationsmaterial und einer Handvoll aktiver Mitglieder vor Ort werden wir Groß und Klein, Alt und Jung sicherlich für das Thema Astronomie begeistern. Wir freuen uns darauf, mit den Menschen zu diskutieren und zu philosophieren, unseren Verein zu präsentieren und das Thema „Zeit“ anschaulich darzustellen. Im letzen Jahr sorgte besonders das Teleskop vor dem Zelt für Furore, daher werden wir das Konzept beibehalten. Diesmal wird außerdem noch ein kleines Sonnenteleskop zum Einsatz kommen, so dass wir auch praktische Beobachtungen anbieten können.


Am 1. Oktober ist es dann so weit: die neue Vortragssaison 2019/2020 beginnt mit dem ersten Hauptvortrag der Saison. Am Mittwoch darauf folgt bereits der erste Planetariumsvortrag und, als wäre das noch nicht genug, heißt es dann gleich am Donnerstag, den 3. Oktober wieder „TÜREN AUF“! Dieser vom WDR ins Leben gerufene, bundesweite Maus-Türöffnertag bietet eine tolle Gelegenheit für Kinder, Einrichtungen mit ansonsten „verschlossenen Türen“ zu besichtigen, und (Orignialton des WDR) „Sachgeschichten live zu erleben“. Auch das Olbers-Planetarium wird hier wieder vertreten sein, so dass wir viele kleine Besucher in der Sternwarte erwarten.


Ein ganz besonderes Event erwartet uns dann noch am Montag, den 11. November: ein Merkurtransit. An diesem Tag zieht der kleine, sonnennächste Planet Merkur wieder einmal vor der Sonnenscheibe vorbei. Mit dem bloßem Auge nicht sichtbar, lässt sich dieses Himmelsspektakel wunderbar im Teleskop verfolgen. Voraussetzung ist dabei natürlich ein klarer Himmel, an einem Novembertag alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Auf jeden Fall werden wir unsere Sternwarte an diesem Tag von 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr für den Publikumsverkehr öffnen und die Beobachtung dieses Himmelsschauspiels anbieten. Sollte das Wetter schlecht sein, gibt es Führungen und Erläuterungen über das Ereignis sowie einige Bilder aus der Konserve aus dem Jahr 2016, dem letzten Merkurtransit. Mit etwas Glück können wir dann vielleicht einen Live-Stream bieten, falls das Wetter anderswo besser ist als in Bremen. Erst in 13 Jahren wird der Planet Merkur wieder über die Sonnescheibe eilen, von daher hoffen wir ganz besonders auf gute Sichtbedingungen.

 

Bis dahin wünschen wir einen schönen Sommer - und clear skies.

 

 

Termine und weitere Informationen finden sich stets aktuell hier auf der Website.

 

Veranstaltungen

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)

Olbers-Gesellschaft Bremen e.V.

c/o Olbers-Gesellschaft eingetragener Verein
Hochschule Bremen - Fachbereich Betriebswirtschaft und Nautik
Werderstraße 73
28199 Bremen

Telefon: (0421) 167 677 06
E-Mail: olbers@olbers-gesellschaft.de

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok