olbersdenkmal 1

 

  • 19. November 1920: Gründung der Olbers-Gesellschaft. Angeregt von Bremer Sternfreunden durch das Erscheinen des Kometen Metcalf im September 1919.
  • 1. Mai 1921: Erscheinen der ersten Ausgabe „NACHRICHTEN DER OLBERS-GESELLSCHAFT“
  • 11. Oktober 1924: Einweihung der ersten eigenen Sternwarte auf dem achteckigen Turm der damaligen Seefahrtschule an der Piepe. Zerstörung 1944 durch Kriegseinwirkung.
  • 16. Dezember 1946: Die Militärregierung erteilt die Erlaubnis, die Olbers-Gesellschaft wieder zu eröffnen. – Öffentliche Beobachtungsabende mit bescheidener Ausrüstung an Instrumenten auf der Bürgerweide am Kolonialdenkmal (der Elefant).
  • Juli 1949: Einrichtung der Seefahrtschule in der Elsflether Straße 29. Die Olbers-Gesellschaft erhält eine eigene Sternwarte mit Beobachtungsterrasse.
  • Januar 1951: Erscheinen –wieder- die NACHRICHTEN DER OLBERS-GESELLSCHAFT
  • 1952: erhält die Olbers-Gesellschaft von der Seefahrtschule die Erlaubnis, das Planetarium zu benutzen. In den folgenden Jahren entwickelt sich ein breit gefächertes Vortragswesen. Eine eigene Bibliothek wird eingerichtet. Zusammenarbeit mit der Wittheit zu Bremen, dem Naturwissenschaftlichen Verein, u.a.
  • 7.-10. Oktober 1953: Organisation der Tagung der Astronomischen Gesellschaft in Bremen um 1955 Die Olbers-Gesellschaft erhält ein eigenes Signet
  • April 1956: Ankauf der „Heide-Sternwarte“: Zeiss-Kuppel, Spiegelteleskop u. Zubehör
  • Februar 1957: Aufbau der neuen Sternwarte auf dem Dach der Seefahrtschule, (seit 1982 Hochschule Bremen), in der Werderstraße
  • 1958: Umzug in die neue Seefahrtschule Werderstraße 73, Schenkung einer Sonnenuhr – im Oktober 1958 Einweihung der neuen Sternwarte

olbersdenkmal 3

  • 11. Oktober 1964: Zum 40-jährigen Bestehen der Sternwarte wird am Geburtstag von Wilhelm Olbers von der Olbers-Gesellschaft der „Große Mond-Atlas“ von Philipp Fauth der Öffentlichkeit übergeben
  • 10. Oktober 1970: 50-jähriges Jubiläum der Olbers-Gesellschaft mit Festvorträgen von Prof. Stanley Jaki. Es wird vorgeschlagen, die Bremer Universität nach Wilhelm Olbers zu benennen. (leider wurde dies bis heute nicht umgesetzt).
  • 14. November 1970 Einweihung der neu errichteten Außensternwarte in Melchiorshausen
  • 1979: wird von der Seefahrtschule das alte Planetariumsgerät durch ein modernes Zeiss-Planetariumsgerät ZKP2 Skymaster ersetzt (das übrigens bis heute seinen Dienst tut).
  • September 1988: Dr. Walter Stein tritt nach 36 Jahren aus Altersgründen als Vorsitzender zurück, wird anschließend zum Ehrenvorsitzenden ernannt
  • 1993: Die von ihm erworbene Sternwarte wird nach ihm in „Walter-Stein-Sternwarte“ getauft.
  • 26.Februar bis 16. März 1990: Ausstellung zum 150. Todestag von Wilhelm Olbers in der Kassenhalle der Sparkasse am Brill.
  • 1995: Jubiläum zum 75. Jahrestag der Gründung der Olbers-Gesellschaft in der Oberen Rathaushalle
  • März 1997: Der Jahrhundert-Komet Hale-Bopp begeistert Tausende von Bremern und beschert der Olbers-Gesellschaft einen nie dagewesenen Besucherrekord.
  • 1997 – 1998: umfangreiche Umgestaltung des Geschäftszimmers, der Bibliothek, des ehem. Sextantenraumes als Treffpunkt der Vereinsmitglieder sowie diverse Umbauten in der Sternwarte, auch das Planetarium wurde gründlich renoviert
  • 18.-23.September 2000: Wissenschaftliche Tagung der Astronomischen Gesellschaft in Bremen, ausgerichtet durch die Olbers-Gesellschaft, in Zusammenarbeit mit der Universität Bremen und des Heimatvereins Lilienthal, anlässlich ihres 200-jährigen Bestehens (Gründung im Jahre 1800 in Lilienthal)
  • Oktober bis November 2008: Großes Jubiläumsprogramm zum 250. Geburtstag von Wilhelm Olbers
  • Herbst 2013: Rückbau und Demontage unserer Außensternwarte in Melchiorshausen

Veranstaltungen

Melden Sie ihre Feuerkugelsichtung

Haben Sie etwas Helles und Schnelles gesehen, das wie eine große Sternschnuppe aussah?

Berichten Sie uns davon: Es könnte eine Feuerkugel gewesen sein!

Feuerkugelsichtung melden

Öffnungszeiten

Geschäftszeit:
In der Regel sind wir mittwochs zwischen 18:00 und 20:00 Uhr persönlich für Sie da.

Sternwarte:
In der Regel mittwochs und freitags ab 19:00 während der Vortragssaison (Oktober bis April)